Sylt 2018: Tote Tanten, Türen und Tinnef

Der zweite TraumFotomarathon Sylt in Westerland brachte sieben Gewinner und rund 80 Serien mit Sylter Lokalkolorit hervor. Die Teilnehmer machten es der Jury äußerst schwer, eine Auswahl zu treffen. Es gab ein hartes Gefecht um die ersten Plätze.

Bei schönstem Sonnenschein war das Wetter am 2. Juni 2018 in den Sylter Werkstätten ganz anders als zum eigentlichen Marathontag. Am 14. April war der Himmel grau verhangen und es wehte ein steifer Ostwind. Aber wie Jury-Mitglied Cornelia Kamps es auf den Punkt brachte: „Es kann nicht immer Sonne sein.“ Somit hatten die mehr als 80 Teilnehmer mit harten Bedingungen zu kämpfen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. „Das Niveau war sehr viel höher als im vergangenen Jahr, es gab viele sehr gute Ergebnisse und wir haben hart gefochten“, waren sich die Jury-Mitglieder Roman Matejov, Gernot Westendorf und Cornelia Kamps einig. Viele entschieden sich für Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Spaß hatte das Trio vor allem bei den kreativen Ergebnissen des Themas „Tote Tante mit Sahne“.

 
Neben den sieben Gewinnerreihen lobten sie noch einen Sonderpreis aus. Den ersten Platz belegte Bea Sänger, Startnummer 60, aus Rathen. In ihrer schwarz-weißen Reihe dominieren Strandkörbe und Sand. Sie darf sich über eine Fuji-Sofortbildkamera von Traumfoto im Wert von knapp 300 Euro freuen.

 
Katharina Möhle, Startnummer 45, aus Hamburg ist die Zweitplatzierte und nimmt einen Traumfoto-Rucksack im Wert von knapp 200 Euro mit nach Hause.

 
Der Berliner Klaus Klein reiste mit Freunden aus Bremen an, um am Marathon auf Sylt teilzunehmen. Er schaffte mit der Startnummer 33 den dritten Platz. Seine Serie besticht durch skurrile und hintersinnig Motive. Sogar ein Dixie-Klo und ein überdimensionaler Friesennerz schafften es in seine Serie. Preis: Das Radisson Blu Hotel in Bremen spendiert Klaus Klein und einer Begleitung zwei Übernachtungen in Bremen. Als Organisatoren legen wir die Teilnahme am diesjährigen Fotomarathon Bremen, der am 1. 9. 2018 stattfindet, mit oben drauf.

 

Die weiteren Plätze belegten:

4. Karin Creutzig, Startnummer 9, Preis: Hoodie von Inselkind

5. Meike Behrendt aus Bremen „jippi“, Startnummer 4

6. Heiko Wagner, Startnummer 82

7. Achim Bonnichsen, Startnummer 6

Alle drei nehmen einen Gutschein für den Photo+Adventure Shop mit nach Hause.
 

Darüber hinaus war die Jury von einer sehr künstlerisch ausgerichteten Serie begeistert

Die Fotografin Sophie Rothermund, Startnummer 54, ergatterte damit einen Sonderpreis. Für ihre Sandstrukturen darf sie sich über Sylter Spezialitäten freuen.

 
Ereignisreich und motivreich, so lässt sich die Preisverleihung und der Rundgang durch die Schau zusammenfassen. Die Sylter Werkstätten hatten zur Vernissage wieder ihr Sommercafé geöffnet. Bei leckeren Suppen, Kaffee und Kuchen konnten die Besucher die Sonne und den später den Seenebel genießen.

Alle Beteiligten sind gespannt auf das nächste Jahr und halten am letzten Thema des Marathons fest: Erstma‘ (Sehen wir uns?)
Wer vorher Lust auf fotografische Herausforderungen auf dem Festland hat, kann am 1. September 2018 am Fotomarathon Bremen teilnehmen: Anmeldung … auf unserer Internetseite sind auch Impressionen der letzten drei Bremer Fotomarathons zu sehen.

Zur weiteren Inspiration: Alle Serien vom Sylter Fotomarathon sind auf Flickr zu sehen!

Info für alle Auswärtigen, die es nicht zur Ausstellung nach Westerland geschafft haben: Die Streifen werden gegen eine Versandpauschale von 1,90 Euro an die Teilnehmer verschickt. Ansprechpartnerin: Lina Flohr, Mail: l.flohr@sylt.de, weitere Infos: www.sylt.de/fotomarathon
Alle Teilnehmer aus Bremen können ihre Streifen ab Mitte Juni bei Foto Bischoff an der Domsheide abholen.

Schreibe einen Kommentar