Die Jury 2017

Phil Porter, Dr. Manuela Husemann, Christina Vogelsang, Florian-David Hellmuth und Meike Su

Unsere unabhängige Jury, bestehend aus Bremer Künstlern sowie Experten der Szene, werden sich Ende September beraten und die neun besten Serien aussuchen.

 


 

Florian-David Hellmuth

Der Gewinner des Fotomarathons Bremen 2016.
Seit 2014 von der Fotografie in den Bann gezogen, weitet er sein anfängliches Hobby immer mehr zum Beruf aus. Nach Anfängen in der Landschaftsfotografie entwickelt er sich zu einem ernsthaften Porträtfotografen und übernimmt jetzt Auftragsarbeiten dieser Art. Daneben bleibt er seinem künstlerischen Anspruch treu, was sich auch in seinen Porträts widerspiegelt.
www.florian-david-hellmuth.de

Meike Su

Arbeitet als freie Kunstvermittlerin für verschiedene Kunstmuseen und als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Künste und der Universität in Bremen. Von den Kunstwerken ausgehend interessieren sie die Schnittstellen zu anderen Disziplinen wie Mode, Musik und Darstellendes Spiel. Der sich daraus entwickelnde Dialog lädt zum Querdenken ein und untersucht das Dazwischen auf seine Verbindungslinien hin.
Meike Su war Organisatorin der von den Museen Böttcherstraße ausgerichteten „FoTO GO“- Fotomarathons 2012 (Worpsweder Lichtbilder) und 2017 (Sinn & Sachlichkeit).
www.museen-boettcherstrasse.de

Dr. Manuela Husemann

Seit diesem Jahr als wissenschaftliche Volontärin an der Kunsthalle Bremen tätig. Manuela Husemann studierte Kunstgeschichte an der Plymouth University. Sie promovierte über die Rezeption afrikanischer Kunst im deutschen Kaiserreich an der University of East Anglia in Norwich.
www.kunsthalle-bremen.de

Christina Vogelsang

Projektleiterin beim Kultur Vor Ort e.V. – ein gemeinnütziger Verein in Gröpelingen, der sich als Plattform für Kunst und Kultur für alle im Stadtteil versteht. „Unsere Projekte und Programme sind nicht nur ein erfindungsreiches Standortmarketing, sondern dienen auch dem Aufbau einer lebendigen demokratischen und solidarischen Gesellschaft. Das Medium Fotografie wird bei uns immer wieder vielseitig genutzt: In unseren älteren Jahreskalendern mit den fotografischen Zeugnissen der Architektur des Stadtteils, in Ausstellungen im Atelierhaus Roter Hahn, als Workshop-Angebote für Kinder und Jugendliche – und natürlich in den wunderbaren Fotostrecken zum Programmheft der Feuerspuren.“
www.kultur-vor-ort.com

Phil Porter

„Ich hasse eine zweite Meinung – sie zeigt, dass eine Meinung allein keine Relevanz besitzt“, sagt Phil Porter, seines Zeichens Voyeur, Geschichtenerzähler und Perlentaucher über sein Engagement als Jurymitglied. Mit seinen fotografischen Arbeiten balanciert der Fotograf und Bildpoet stets zwischen kalkuliertem Tabu-Bruch und schonungsloser Reflektion unserer Gesellschaft.
www.phil-porter.de

Schreibe einen Kommentar