Danke für die Unterstützung

Herzlich bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch noch einmal bei allen, die diesen Fotomarathon durch ihr Sponsoring und tolle Unterstützung möglich gemacht haben. Das alles so gut geklappt hat, verdanken wir vielen helfenden Händen und Sponsoren.

Ulrich Graf-Nottrodt, Kerstin Graf, Annica Müllenberg, Steffi Urban (v.l.) / Foto: Kerstin Graf


Herzlichen Dank auch an die Wirtschaftsförderung Bremen sowie die Sparkasse Bremen, die uns finanziell unterstützten.


Erstklassige Preise für unsere Gewinner kamen von:
FOBI Foto Bischoff, das Team um Geschäftsführer Stefan Bischoff stand uns von Anfang an zur Seite. Ihm verdanken wir nicht nur den Druck aller Fotostreifen, auch am Marathontag stand FOBI mit einem Erste-Hilfe-Stand bereit, behandelte technische Notfälle und reinigte das eine oder andere verschmutzte Objektiv.
Und wenn wir schon bei den Preisen sind, auch vielen Dank an Markus Reinke von Fotokurs Bremen. Er spendiert gleich drei tolle Gewinne. Weitere Preise kamen von Phil Porter, vom Sylt Marketing und vom GOP Varieté-Theater Bremen.


Danke auch an CEWE aus Oldenburg, für die Versorgung mit Equipment und Drucksachen bis hin zu Fotos auf AluDibond für unsere Preisträger.


Am Start füllten Starke Bäcker und das Glucke Magazin die Verpflegungsbeutel. Last but not least gab die Kunsthalle Bremen (die auch in der Jury vertreten war) Eintrittskarten, die wir im Anschluss an die Ausstellung unter den Teilnehmern zur Wahl des Publikumslieblings verlosten.


Was wäre der Fotomarathon ohne unsere Stationen gewesen:
Danke an das GOP Varieté-Theater Bremen, das Zucker-Netzwerk e.V. (Lankenauer Höft), Kultur vor Ort e.V. (Torhaus Nord) und das Kulturhaus Walle Brodelpott. Ein großes Dankeschön geht auch an Denis Fischer für den musikalischen Beitrag am Ziel!


Dem Verein Kultur vor Ort ist es zu verdanken, dass wir im großartigen LICHTHAUS in Gröpelingen ausstellen durften. Der Weser-Kurier gab eine finanzielle Unterstützung zu den Ausstellungs-Bauzäunen und spendierte Baumwolltaschen für alle Teilnehmer.


Die Bremer Touristik-Zentrale, bremen.de und das Glucke Magazin halfen, unsere Ideen publik zu machen.

Merken

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo!
    Ich war von Anfang an hier in Bremen dabei und konnte die Entwicklung verfolgen. Und die gefällt mir nicht mehr. Zu Beginn hatte man als Teilnehmer das Gefühl, eine Chance zu haben, auch – und vielleicht gerade – als Amateur, Anfänger und ‚Gelegenheits-Knipser‘ mit einem Herz für die Fotografie. Aber das hat sich schnell geändert. Schön fast professionelle Arbeiten wurden prämiert, von Denis professionellen Fotograffinnen gemacht. Siehe jetzt die Gewinnerin, Studentin für Film und Theater ( und zudem noch Tochter der Sozialsenatorin – er in Schelm, wer böses dabei denkt….), also mit einem ganz anderen, umfangreicheren Hintergrund-Informationen und Fachwissen ausgestattet. Der einfache Freizeitfotograf kann da nicht gegenhalten…
    Ich finde diese Entwicklung bedauerlich und werde daher zukünftig nicht mehr an dieser Veranstaltung teilnehmen. Sicher kein Verlust für Sie als Veranstalter für mich als Otto-Normal jedoch die Erkenntnis, das eine gerechte Bewertung immer im Auge des Betrachters liegt und man ohne entsprechendes Wissen zu nd fachlichem Hintergrund, keine Chance hat.
    Beste Grüße!

    • Moin Peter, jeder hat bei uns die Chance zu gewinnen … das zeigen die Ergebnisse der letzten drei Jahre – egal ob Anfänger, die das erste mal an so einem Wettbewerb teilnehmen oder ambitionierte Hobbyfotografen – Sieger haben wir aus allen „Kategorien“! Und was die (Klammer) betrifft: Unsere Jury sieht bei der Bewertung nur die Fotostreifen mit Startnummern und keine Namensliste, bewertet rein nach Seriencharakter, Bildsprache und kreativer Themenumsetzung.
      Beste Grüße, Uli und das FMHB-Team

Schreibe einen Kommentar